Klinikum LdW
Stader Straße
Brake

Operationen (ambulant/stationär)

Wir führen sämtliche Nasen- und Nasennebenhöhlen-Operationen durch
Startseite > Schwerpunkte > Ambulante und stationäre Operationen bei Kindern und Erwachsenen
Operationen - Hals-Nasen-Ohren Arzt

Operationen (ambulant/stationär)

Wir führen sämtliche Nasen- und Nasennebenhöhlen-Operationen durch, entweder ambulant im uns angegliederten Ambulanten OP-Zentrum des Klinikums Llnks der Weser oder stationär in der HNO Klinik des Klinikums Bremen – Mitte. Dazu gehören natürlich auch Behandlungen mit dem Laser.

  • Ambulante OP von Nasen und Ohren
  • Ambulante OP von Mandeln und Ohren
  • Ohranlegeplastiken

Mandelkappung/Laser-Tonsillotomie

Die Mandel- Kappung bzw. -Verkleinerung (sog. Laser-Tonsillotomie) führen wir mit einem speziellen Laser durch. Hierbei wird die Mandel auf ihre natürliche Größe zurückgebracht, indem ihr überschüssiger Anteil mit dem Laser exakt abgetrennt wird. Durch die Verwendung des Lasers als Schneidinstrument gelingt der Eingriff meistens blutungsfrei, außerdem sind die Wundschmerzen deutlich geringer sowie die Wundheilung rascher. Diese Methode kommt zum Einsatz, wenn die vergrößerten Gaumenmandeln zu einer Einengung des Rachens führen mit nachfolgenden Beschwerden hinsichtlich der Atmung (Probleme beim Luftholen, Schnarchen), bei der Nahrungsaufnahme (Kinder essen nur noch weiche, flüssige Kost wie Joghurt etc., Gedeihstörungen) und des Schluckens (nichts geht mehr runter, häufiges Verschlucken). Die Kinder haben überwiegend eine kloßige Sprache. Der Eingriff wird in Narkose und in den überwiegenden Fällen ambulant als Kassenleistung durchgeführt.

Mandel-OP

Mit den “Mandeln” sind die beiden Gaumenmandeln beiderseits des Zäpfchens gemeint. Ihre Entfernung erfolgt immer in Narkose und macht einen stationären Klinikaufenthalt von ca. 5-6 Tagen erforderlich. Die Kinder werden in der Kinderklinik des Klinikums Links der Weser untergebracht. Erwachsene werden von uns in der HNO-Klinik des Klinikums Bremen-Mitte operiert und untergebracht.

Nasen- und Nasennebenhöhlen-OP´s

Nasen- und Nasennebenhöhlen-OP´s sind die bei uns am häufigsten durchgeführten Eingriffe. Sie erfolgen in Narkose und werden von uns überwiegend ambulant in unser Ambulanten Tagesklinik und gelegentlich in der HNO-Klinik des Klinikums Bremen-Mitte durchgeführt.

Polypen (Rachenmandel)

Die Entfernung der Rachenmandel (im Volksmund “Polypen” genannt) erfolgt heutzutage immer in Narkose und meistens ambulant. Der Eingriff dauert nicht lange, sodaß Sie mit Ihrem Kind in der Regel nach 1-2 Stunden bereits wieder zuhause sein können.

Schnarchoperationen

Operationen zur Behandlung des nächtlichen Schnarchens werden in der Regel nach vorher erfolgter Inspektion des Nasen-, Rachen- und Kehlkopftraktes in Narkose (sog. Schlafendoskopie) vorgenommen. Da die Schnarchgeräusche dort entstehen, wo Engstellen sind, ist das Ziel der Schnarchoperationen die Beseitigung dieser Engstellen. Welche dies im individuellen Fall sind, muß die Untersuchung ergeben und im persönlichen Gespräch erörtert werden.

Stimmbänder

Operationen am Kehlkopf und an den Stimmbändern werden in Narkose durchgeführt. Häufigste OP ist die Entfernung von gutartigen Tumoren wie z.B. Stimmbandknötchen. Sie werden mikrochirurgisch, d.h. unter mikroskopischer Sicht, entfernt, gelegentlich auch mit dem Laser.

Paukenröhrchen

Paukenröhrchen werden bei chronisch wiederkehrenden Mittelohrentzündungen eingesetzt. Es gibt verschiedene Röhrchen-Typen, die bei uns zum Einsatz kommen. Die Paukenröhrchen können in örtlicher Betäubung und in Vollnarkose eingesetzt werden.